(Lesezeit ca. 4 Min)

Es gibt eine Reihe von Experten, die viele verschiedene Leistungen anbieten. Von allem ein bisschen und, gefühlt, nichts wirklich gut. Aus Sicht der Zielgruppe bringt es sie jedenfalls in eine ungünstige Lage, denn:

  1. Es kauft ihnen keiner ab, dass sie alles können.
  2. Sie machen sich mit anderen vergleichbar.
  3. Sie bewegen sich in einem übersättigten Markt.
  4. Sie verwirren die Kunden (Paradox-of-Choice).

Um das zu verhindern, solltest Du Dich daran orientieren, was erfolgreiche Experten machen. Sie besetzen eine Nische und stehen für etwas Konkretes. In ihrer konsequenten Umsetzung schaffen sie es dadurch, mit ihrem Namen für eine komplette Branche zu stehen – so z.B. diese Persönlichkeiten:

  • Tony Robbins. Spezialisiert auf NLP, steht er heute für eine komplette Branche Persönlichkeitsentwicklung.
  • Dirk Kreuter. Spezialisiert auf produktbezogene Verkaufstrainings, steht sein Name heute für die gesamte Verkaufsbranche.

 „Um als Experte gefunden zu werden, musst Du Dich positionieren und dies auch kommunizieren“.

Schaffe etwas Einmaliges. Mach Dich unvergleichbar. Dann bekommst Du die Aufmerksamkeit der Menschen und sie folgen Dir…

#1 Kläre Dein Leitbild (Werte – Vision – Mission)

Werte - Vision - Mission

Werte

Werte prägen Deine Positionierung. Sie sind unsere persönliche Überzeugung und damit der Maßstab für unseren Antrieb zu Handeln. Wenn Du im Einklang mit Deinen Werten bist, macht Dich das zufriedener und glücklich. Um sicherzustellen, dass Du Deine Werte verfolgst, solltest Du Dir einen Maßstab setzen. Beantworte deshalb die Fragen:

  • Wofür stehst Du?
  • Wofür stehst Du nicht?

Nimm Dir ausreichend Zeit, um diese Fragen möglichst präzise zu beantworten. Denn mit Deinen Antworten entscheidest Du, wer Dich mag und wer nicht.

Stehst Du für alles, stehst Du für gar nichts

Das führt uns zum Thema „Polarisieren“, was bedeutet, Menschen entweder für oder gegen sich zu gewinnen. Bekannte polarisierende Persönlichkeiten sind z.B.:

  • Donald Trump. Geliebt oder gehasst? Während ihn seine Anhänger lieben, wendet sich der Rest der Welt förmlich von ihm ab.
  • Elon Musk. Genie oder Wahnsinn? „Für manche ist er der größte Vordenker der Gegenwart, andere halten ihn lediglich für einen Blender.“ (Quelle: n-tv.de)
  • Heidi Klum. Lob oder Ablehnung? Heidi Klum spaltet die Nation – aber eins steht fest, sie zieht ihr Ding durch.

Was diese Persönlichkeiten ausmacht: Über sie wird gesprochen, im Positiven wie im Negativen. Sie versinken nicht im Mittelmaß, weil jeder sich jeder eine klare Meinung über sie bildet. Entweder Du magst sie oder nicht.

Zu polarisieren heißt also, Deine Persönlichkeit zu formen und aus der Masse hervorzustechen. Dabei müssen es keine auffallenden Klamotten oder ungewöhnliches Benehmen sein.

Vielmehr geht es darum, direkt und ehrlich zu sein.

Vision und Mission

Erstelle eine Vision und ein Mission Statement und teile es regelmäßig (z.B. auf Deiner Website, Social Media, E-Mails, Deinen Unterlagen).

Tipp: Du kannst Dein eigenes Manifest erstellen, in dem Du Deine Werte teilst. Dein oberstes Credo ist es, diese Werte zu leben, in allem was Du tust.

Hier findest Du einige Vision & Mission Statements bekannter Unternehmen.

#2 Leg Deine Nische fest

Wenn Du an Deiner einzigartigen Positionierung feilst, solltest Du Dir wirklich die Mühe machen, dies klar auszuarbeiten. Tausche Dich mit Deinem Umfeld aus und teste Deine Ideen.

Falls Du Dich nicht wohl fühlst, kannst Du versuchen, mehrere Kenntnisse und Fähigkeiten zu einem Expertenthema zu kombinieren.

Da es in den Hauptmärkten einen hohen Wettbewerb gibt, solltest Du eine Unterkategorie finden, in der Du eine neue Nische festlegst.

Stell Dich spitz statt breit auf

Dein Vorteil: In dieser Nische hast Du idealerweise wenig bis gar keine Konkurrenz und erleichterst Dir den Weg zum Experten.

Es gibt verschiedene Ansätze, um eine geeignete Nische zu finden. Eine Möglichkeit ist es zum Beispiel, zwei (Nischen-)Kategorien zu kombinieren:

Angenommen, Du bist berufsbegleitender Student und begeisterst Dich für Ausdauersport. Allein aus dieser Kombination kannst Du eine Vielzahl an potenziellen Nischen ausfindig machen. So kannst Du Dich zum Beispiel darauf spezialisieren, geeignete Trainingspläne für vollzeitbeschäftigte Ausdauersportler (z. B. junge Familienväter zwischen 25 und 30 Jahren) auszuarbeiten und Coachings anbieten.

Schau Dir nun an, wie groß Deine Konkurrenz in diesem Bereich ist und überlege, ob es für Dich sinnvoll ist diese Nische zu besetzen. Bei Deiner Analyse bekommst Du ebenso ein Gefühl, wie der Wettbewerb seine Kunden anspricht. Frage Dich was Du besser machen kannst und wie Du Dich von Ihnen unterscheiden musst. Diese Erkenntnisse helfen Dir, Deine Nische noch stärker einzugrenzen.

Damit sich Dein Engagement lohnt, solltest Du darüber hinaus prüfen, ob bei Deiner Zielgruppe auch tatsächliches Kaufinteresse besteht.

Indem Du die Höhe des Suchvolumens für Dein Haupt-Keyword ermittelst, kannst Du Dir einen Überblick verschaffen, ob es sich für Dich lohnt, diese Nische zu besetzen. Ein passendes Tool zur Ermittlung des Suchvolumens findest Du im Google Keyword Planner.

#3 Positioniere Dich bei den richtigen Leuten

Es gibt verschiedene Personengruppen, bei denen Du Dich als Experte positionieren solltest. Zum einen ist das Deine Fangemeinde. Also Deine Leser und Follower. Idealerweise bist Du den Weg gegangen, den Deine Leser gehen wollen und findest heraus, wie Du ihnen am besten helfen kannst.

Die zweite Personengruppe umfasst Kollegen, die sich in Deiner Branche bewegen. Finde Wege, Dich in diesem Kreis zu integrieren, indem Du aktiv auf deren Blogs wirst und Gruppen bzw. Communities beitrittst.

Der dritte Personenkreis umfasst die Stars Deiner Branche. Eine gute Möglichkeit, um die Aufmerksamkeit solcher Menschen zu gewinnen, ist es, ihnen Deine Hilfe anzubieten.

Für alle Gruppen gilt: Finde so viel wie möglich über die Menschen heraus und überlege, wie Du einen Nutzen schaffen kannst. Geben kommt vor Nehmen!

Lass mich unten in der Kommentarbox wissen: Wofür stehst Du und wie willst Du wahrgenommen werden?

P.S. Bitte teile diesen Artikel, sodass andere ambitionierte Menschen die Chance haben, sich als Experte einzigartig zu positionieren…


Torsten
Torsten

Torsten hilft ambitionierten Einzelunternehmern, sich mit ihrem Thema als Experte zu positionieren. Sei es das passende Zielbild zu erstellen, die eigene Online Präsenz aufzubauen oder den eigenen Expertenstatus zu etablieren.

    1 Antwort zu "3 einfache Strategien zur einzigartigen Experten Positionierung"

    • Susanne

      Hallo Torsten,
      herzlichen Dank für deine Anregungen und Tipps! Toller Artikel, leite ihn gerne weiter.
      Sonnige Grüße, Susanne!

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.