(Lesezeit ca. 4 Min)

Du willst Deiner Experten Website einen echten Boost verleihen und Dich bei Deinen Kunden und Google besser platzieren?

Dann solltest Du nicht nur darauf achten, was Du richtig machen solltest, sondern auch einen Blick für die häufigsten Fehler haben.

In diesem Beitrag verrate ich Dir,

  • wo die Fallstricke bei Deiner Experten Website lauern,
  • worauf Du achten musst und
  • wie Du Dich in Deiner Branche absetzt.

Zeig, dass Du Experte bist.

Es reicht nicht nur Experte zu sein. Du musst es auch präsentieren können.

Wie so oft im Geschäftsleben ist der erste Eindruck entscheidend.

Das gilt auch für Deine Experten Website. Wenn Deine Startseite erstmal 5 Sekunden zum Laden braucht oder sich nicht auf dem Smartphone navigieren lässt, verlieren die meisten die Geduld und springen ab.

Achte also darauf, dass Du Dich online nicht nur optimal, sondern auch optimiert präsentierst.

Optimiert bedeutet optimiert für jedes Gerät und verschiedene Surfgeschwindigkeiten, optimiert in der Handhabung und natürlich auch optimiert für Google und Co.

Denn schließlich sollen Deine User keine Experten sein müssen, um Deine Online Präsenz zu finden und mehr über Dich zu erfahren.

Und wenn Du die folgenden 9 Fehler kennst und weißt, wie Du sie umgehst, wird Deine Website gleich ein gutes Stück professioneller wirken.

Fehler #1 Hans Dampf in allen Gassen.

Vielleicht bedienst Du als Experte eine größere Nische oder Du besitzt mehrere Themenschwerpunkte und Dein Kerngebiet ist relativ komplex.

Das alles ist aber kein Grund, um Deine Website Besucher nachhaltig zu verwirren. „Weniger ist mehr“ ist nicht nur der Leitsatz von Bauhaus, sondern gilt vor allem im Web.

Hüte Dich vor überladenen Designs und versuche nicht, alles zu bedienen – eierlegende Wollmilchsäue gelten nicht gerade als Experten.

Fehler #2 Der Egomane im Netz.

Du bist der Experte und Deine Experten Website soll Dich auch entsprechend präsentieren.

Also rückst Du Dich selbst in den Vordergrund, richtig?

Falsch.

Deine Experten Website wird gerade deswegen besucht, weil Menschen Rat, Hilfe und Dein Wissen brauchen. Rücke also den Besucher in den Vordergrund, versetze Dich in seine Lage und nutze Analysetools, um noch besser zu verstehen, wonach Menschen auf Deiner Seite suchen und was sie erwarten.

Fehler #3 Es kommt nur auf den Inhalt an.

Als Experte weißt Du, dass Du ab und zu ein trockenes Fachbuch verschlingen würdest und Dich dabei seitenlang in kleinen Details verlieren kannst.

Auflockernde Bilder braucht es nicht.

Genau das aber macht den Unterschied zwischen einer gerne besuchten Experten Website und einem verstaubenden Desaster. Zwischenüberschriften, Struktur, Bilder und Videos lockern Texte nicht nur auf, sondern geben ihnen Struktur.

Hinzu kommt, dass auch Dein Webdesign eine Story erzählt.

Fehler #4 Aktualität in jedem Bereich.

Die Frustschwelle von Nutzern im Netz ist verhältnismäßig gering – und das gilt für alle Bereiche.

Manchmal sind es größere Fachfehler, die inzwischen überholt sind und Deine Experten Website altbacken erscheinen lassen. Manchmal sind es die einfachen Dinge wie Deine Kontaktdaten und Verlinkungen auf Deiner Website. Wenn diese Dinge nicht funktionieren, so wirkt das alles andere als fachmännisch.

Leg Wert auf Aktualität.

Fehler #5 Mobile Optimierung als Nachgedanken.

Responsive Design gaukelt häufig vor, dass Deine Website erst einmal auf dem Browser gut funktionieren muss und dann daraus folgend mobil optimiert werden muss.

Das ist gut, aber das geht auch besser.

Immer mehr Web Designer denken mobile first und beginnen mit der Präsenz auf dem Smartphone und arbeiten dann „rückwärts“.

Das kann auch für Deine Experten Website genau der richtige Gedanke sein – und betrifft nicht nur das Design.

Arbeite mit weniger Daten und in leicht konsumierbaren Happen, damit auch Du „on the go“ als Experte zur Verfügung stehst.

Fehler #6 Social Media ist für Blogger und Millennials.

Die sozialen Netzwerke sind nicht nur dafür da, um Deine Urlaubsbilder mit einem feschen Filter zu versehen und auf dem neuesten Stand viraler Katzenvideos zu bleiben.

Soziale Netzwerke sind ein Schlüsselfaktor von Googles Suchmaschinenoptimierung.

Zeige also auch hier Präsenz und leite größere Anfragen auf Deine Website um. Als Experte musst Du auch abseits Deiner Website im Netz zur Verfügung stehen.

Fehler #7 Clickbait ohne Clickbait zu sein.

Überschriften wie „So nimmst Du in nur 10 Minuten ein halbes Kilo ab“ haben völlig zurecht einen schlechten Ruf.

Aber sie funktionieren auch.

Selbst seriöse Nachrichtenmagazine mussten ihre Überschriften anpassen, um das Interesse der Leser zu gewinnen – und das solltest auch Du tun!

Denn diese sind oft der erste Kontakt, den Besucher mit Deiner Experten Website haben.

Wie kannst Du es besser machen? Ganz einfach: halte das, was Du versprichst und versprich nichts, was Du nicht halten kannst.

Reißerische Überschriften alleine sind auch keine Erfindung des Webs, sondern seit jeher Teil gesunder Medienkonkurrenz.

Fehler #8 Was machen wir hier eigentlich?

Als Experte aufzutreten verlangt von Dir nicht nur Fachwissen, sondern auch die Fähigkeit, dieses zu vermitteln. Damit ist es im Web aber meist nicht getan, denn schließlich verfolgst Du mit Deiner Website häufig ein anderes Ziel:

Ob Du nun Follower generieren willst, die passenden Reparaturartikel in deinem Shop anbietest oder aber zum Kauf deines eBooks anregen willst – Deine Seite hat ein Ziel.

Das weißt Du.

Aber Du musst es eben auch Deine Besucher wissen lassen.

Dafür ist ein Call-to-Action da.

Fehlt dieser oder ist dieser unklar, mangelt es Deiner Website oftmals daran, Besucher zu Kunden oder Abonnenten umzuwandeln und aus Deiner Seite nachhaltiges Kapital zu schlagen.

Fehler #9 Allgemeine Zufriedenheit.

Du hast gute Besucherzahlen, Du hast keine Beschwerden zu Design und der Conversion Rate deiner Seite?

Dann kannst Du Dich getrost zurücklehnen und auf Deinen Lorbeeren ausruhen.

Zumindest, wenn Du bald aussortiert werden möchtest.

Um nicht nur relevant zu sein, sondern relevant zu bleiben, musst Du kontinuierlich an Deiner Website arbeiten.

Sammle Daten, optimiere alte Inhalte und füge neue hinzu.

Bedenke die Wichtigkeit Deiner Social Media Präsenz und verdiene Dir jeden Tag aufs Neue Deinen Platz an der Spitze.

Darum lohnt sich die Arbeit

Eine optimierte, „fehlerfreie“ Website zeigt nicht nur, dass Du tatsächlich Experte bist, sondern präsentiert Dich auch so professionell wie Du es tatsächlich auf Deinem Fachgebiet bist.

Es ist der Schlüssel, um Dein Expertenwissen mehr Menschen präsentieren zu können und diese auch wirklich inhaltlich zu erreichen.

Setz folgende 9 Punkte um, und Du kommst Deiner professionelles Experten Website ein gutes Stück weiter:

  1. Spezialisiere Dich auf ein Expertenthema.
  2. Es geht um Deinen Wunschkunden.
  3. Achte auf ein ansprechendes Design.
  4. Halte Deine Website stets aktuell.
  5. Optimiere Deine Inhalte für mobile Endgeräte.
  6. Binde Social Media Plattformen ein und ermögliche einfaches Teilen Deiner Inhalte.
  7. Schreib klickstarke Überschriften.
  8. Verfolge ein Ziel und fordere Deine Besucher zur Handlung auf.
  9. Verbessere Deine Experten Website kontinuierlich.

Lass es mich unten in der Kommentarbox wissen: In welchem Punkt möchtest Du Deine Experten Website verbessern und welches Ziel verfolgst Du ihr?

P.S. Bitte teile diesen Artikel auf Social Media, sodass auch andere ambitionierte Menschen die Chance haben, die häufigsten Experten Website Fehler zu vermeiden…

Quellen und Weiterempfehlungen


Torsten
Torsten

Torsten hilft ambitionierten Einzelunternehmern, sich mit ihrem Thema als Experte zu positionieren. Sei es das passende Zielbild zu erstellen, die eigene Online Präsenz aufzubauen oder den eigenen Expertenstatus zu etablieren.

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.