(Lesezeit ca. 5 Min)

Texte zu schreiben bedeutet für viele von uns, etwas Einzigartiges zu schaffen, schöpferisch tätig zu sein und einen positiven Beitrag zu leisten.

Es ist einfach, sich einen Schriftsteller vorzustellen, der an seinem Schreibtisch voller zerknitterter Zettel, einem Stapel mit Büchern und einer Tasse Kaffee sitzt.

Dieses Bild vernebelt, wenn wir auf einen Werbetexter schauen. Denn das Schreiben von Werbetexten ist eher ein Arbeitsprozess als Schaffensprozess.

Werbetexte vermitteln die Werte Deiner Marke und bewegen Menschen dazu, Deine Produkte bzw. Dienstleistungen zu kaufen.

Der Text auf Deiner Website, in Deinen E-Mails, wie auch Kommentare in den sozialen Medien beeinflussen die Treue zu Deiner Marke. Es ist wichtig, die Qualität Deiner Texte nicht zu ignorieren.

In diesem Artikel sprechen wir über die häufigsten Fehler beim Schreiben von Werbetexten und wie Du sie vermeiden kannst.

Fehler #1 Keinem Prozess zu folgen.

Du starrst ins Leere und hast nach einer Stunde immer noch kein Wort geschrieben?

Dein Problem ist nicht der Mangel an Inspiration. Auch nicht, dass Du ein schlechter Texter bist. Dein Problem ist eine mangelnde Vorbereitung.

Um überzeugende Texte zu schreiben, folge einem bewährten Prozess. Schreib Deinen Werbetexte Schritt für Schritt:

  1. Starte mit der Recherche – verstehe, für wen Du schreibst und sammle die richtigen Argumente, um Dein Publikum von Deinem Angebot zu überzeugen.
  2. Plane Deine Werbetexte – liste Deine überzeugenden Argumente auf, chronologisch von den wichtigsten bis zu den unwichtigsten.
  3. Schreib einen groben Entwurf – das bedeutet einfach, dass Sie Ihre überzeugenden Argumente in Arbeitssätze verwandeln.
  4. Bearbeite Deinen Werbetext in mehreren Runden und überprüfe ihn auf Rechtschreib- und Grammatikfehler.
  5. Lies Dir Deinen Werbetext laut vor, um den Rhythmus anzupassen.
  6. Überprüfe, wie Dein Werbetext im endgültigen Design aussieht und nimm gegebenenfalls Anpassungen vor.

Werbetexte schreiben wird überraschend einfach, wenn Du Dich auf eine Aufgabe konzentrierst:

Recherche ODER Planung ODER Schreiben ODER Bearbeiten.

Fehler #2 Den Lesern nicht zu sagen, was für sie drin ist.

Es spielt keine Rolle, wie brillant oder topaktuell Dein Produkt oder Deine Dienstleistung ist; damit sich Deine Leser interessieren, müssen sie wissen, was für sie drin ist.

Finde einen kreativen Weg, um ihnen im Voraus zu sagen, wie Dein Produkt ihr Leben erleichtern wird. Und nimm Dir ausreichend Zeit, um eine überzeugende Überschrift zu entwickeln.

Fehler #3 Mangelnde Glaubwürdigkeit.

Warum sollten die Leser Dir glauben?

Seien wir doch mal ehrlich. Für Besucher ist es einfach, an Deinen Aussagen zu zweifeln, zu zögern und sich abzuwenden, um woanders hinzugehen.

Du kannst nicht davon ausgehen, dass die Leute glauben, Dein Coaching hilft ihnen weiter, ihr Marketing zu verbessern, oder dass Dein eBook ihnen beibringt, wie man ein selbstbewusster Redner wird.

Die Leser wollen Beweise sehen. Zu oft wurden sie schon enttäuscht.

Um Vertrauen aufzubauen, beleg Dein Versprechen. Zeig, was andere Kunden mit Deiner Hilfe erreicht haben und was andere Experten über Dich und Deine Arbeit sagen.

Dies können Rezensionen, Bewertungen, Testergebnisse, Presseberichte und Social Sharings sein.

Für Dienstleister sind Testimonials ein gängiger Weg, um neue Kunden zu überzeugen. Stell Sie sicher, dass Deine Testimonials überzeugend sind und Dein Versprechen untermauern.

Ein guter Werbetext sagt aus, was genau Du Deinen Kunden anbietest und wie Du ihr Leben besser machst; außerdem beweist Du, warum sie Dir glauben sollten.

Fehler #4 Mangelnde Genauigkeit.

Ein häufiger Fehler, der auf Websites leider immer wieder auftaucht, ist der Mangel an Genauigkeit.

Das passiert sehr häufig, wenn Du Texte in Auftrag gibst.

Als Einzelunternehmer hast Du einen entscheidenden Vorteil: Du kennst Dein Angebot in- und auswendig. Und Du kennst Deinen Kunden.

Also, überprüfe Deine Verkaufsunterlagen und frag Dich selbst: Ist das konkret oder allgemein?

Ein Beispiel für allgemein und nicht überzeugend: „Wir bringen Ihr Marketing auf die nächste Stufe.“

Konkret und überzeugend: „Ich helfe Ihnen, ihr Online-Marketing-Budget zu optimieren, damit Sie mehr Leads generieren und mehr Kunden gewinnen können.“

Spare nicht an den Details.

Gestalte Deine Werbetexte so, dass sie sowohl leicht zu scannen als auch leicht zu lesen sind. Deine potenziellen Kunden überprüfen die Details, um zu beurteilen, ob Du für sie der Richtige bist.

Teile also alle Deine überzeugenden Argumente und mach die Leute neugierig, Dich zu kontaktieren und zu beauftragen.

Fehler #5 Langweilige Phrasen.

Du möchtest Dich von Deinen Mitbewerbern abheben? Wenn ja, vermeide abgenutzte Phrasen wie:

  • Wir waren unglaublich erfolgreich bei der…
  • Als fortschrittliches Unternehmen…
  • Wir freuen uns, Sie zu informieren…
  • Sehr geehrte Leser…
  • Gute Qualität, große Auswahl, individuelle Anpassung…
  • Team von Fachleuten…
  • Wir bieten einen exzellenten Service…
  • Der Kunde steht immer an erster Stelle…
  • Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen..

Vergiss langweilige Phrasen, wenn Du einzigartig und originell sein willst.

Schließlich willst Du nicht so aussehen, als ob es Dir an Kreativität mangelt.

SEO Experten sprechen häufig von „Content is King“.

Warum ist es so wichtig, originale Inhalte zu schreiben?

Vor allem, weil Suchmaschinen dazu neigen, Websites mit einzigartigen Inhalten an die Spitze zu bringen. Es bedeutet, dass es einzigartiges Wissen, Daten, Umfragen und / oder Fakten gibt, die noch nie jemand zuvor geschrieben hat.

Wenn Du schreibst, versuche so offen wie möglich zu Deinen Lesern zu sein, sprich sie persönlich an und erstelle für sie neue und einzigartige Inhalte.

Überprüfe Deine Inhalte auf Originalität mit einer speziellen Plagiatprüfsoftware, bevor Du sie veröffentlichst (z.B. mit PlagScan)

Fehler #6 Alle Menschen erreichen zu wollen.

Versuchst Du, ein breites Publikum anzusprechen?

Dann werden Deine Werbetexte sicherlich nicht zielgerichtet sein. Für große Unternehmen, die mit endlosen Werbebudget ihre Botschaft verbreiten und ihre Markenbekanntheit verbessern, ist das in Ordnung.

Aber, als kleines Unternehmen, kümmern wir uns nicht um die Markenbekanntheit in der breiten Bevölkerung. Wir müssen unsere Lieblingskunden gewinnen, damit wir unsere beste Arbeit machen können.

Nur wie?

Es ist ganz einfach: Schreib allein für Deinen Lieblingskunden. Wobei genau hilfst Du Deinem Kunden? Warum wird der Kunde von Deiner Persönlichkeit angezogen? Warum will der Kunde mit Dir zusammenarbeiten?

Versuche nicht, zu viele Dinge für zu viele Menschen zu tun.

Fehler #7 Produkte oder Dienstleistungen verkaufen.

Verkaufst Du Deine Dienstleistungen? Denk noch einmal nach.

Du verkaufst keine Dienstleistung, Du verkaufst ein besseres Leben.

Zum Beispiel hilfst Du Deinen Kunden dabei…

  • Zeit zu sparen
  • mehr Geld zu verdienen
  • glücklicher zu werden
  • produktiver zu werden
  • gesünder zu leben
  • sich weniger gestresst zu fühlen
  • kreativer zu werden

Berühmte Autoren wie Eugene M. Schwartz und Joseph Sugarman haben es bereits gesagt: Um Deine Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, musst Du Dich auf die Vorteile für Deine Leser konzentrieren.

Diese Vorteile sind oft eine Mischung aus Zielen, die Dein Kunde erreichen möchte, und Problemen, die er vermeiden möchte.

Stell Dir vor, Du bist ein Web-Entwickler. Du erstellst Websites mit WordPress. So kann Dein Kunde die Inhalte auf seiner Website einfach aktualisieren. Dein Kunde erspart sich den Aufwand, Dich anzurufen oder per E-Mail zu kontaktieren, um ein Wort hier oder da zu ändern, weil er es selbst tun kann.

Die meisten Vorteile kannst Du einfach als Problem umformulieren, das Du zu vermeiden verhilfst.

Zeige in Deinen Werbetexten, wie du das Leben Deines Kunden besser machst und hebe die Probleme, Schmerzen und Fehler hervor, die mit Deiner Lösung vermieden werden.

Fehler #8 Fehlende Konsistenz auf allen Plattformen.

Die Fähigkeit, klare, leicht verdauliche und konsistente Botschaften auf verschiedenen Content Plattformen zu erstellen und bereitzustellen, ist keine leichte Aufgabe.

Egal ob Einzelunternehmer oder Weltkonzern.

Konsistenz fördert das Markenvertrauen und baut die Bekanntheit Deiner Produkte und Dienstleistungen.

Achte deshalb darauf, auf den unterschiedlichen Plattformen die gleiche Botschaft zu vermitteln.

Fehler #9 Mobile Endgeräte ignorieren.

Die Menschen lesen immer mehr Inhalte auf mobilen Endgeräten.

Marketing Experten müssen das Design optimieren, damit Werbetexte auf dem Handy gut lesbar sind.

Das bedeutet konkret:

  • größere Schriftgrößen, um die Lesbarkeit zu verbessern,
  • starke scanbare Überschriften, kurze Absatzabschnitte,
  • relevante Bilder und keine unnötigen Worte

Wie Du einen ansprechenden Werbetext schreibst

Gutes Marketing ist die Grundlage für gute Werbetexte:

  • Leg also fest, wer Dein Wunschkunde ist.
  • Stell klar, warum ein Kunde genau zu Dir kommen will.
  • Beweise ihm anschließend, warum der Kauf Deines Angebots die richtige Wahl für den Kunden ist.

Und denk daran, die besten Kunden kommen nicht zu Dir wegen dem, was Du tust – aber wegen dem, was Du bist. Also bringe Deine Persönlichkeit nach vorne.

Hinterlass mir gerne ein Kommentar: Welcher dieser Fehler kommt Dir bekannt vor und was funktioniert bei Deinen Werbetexten besonders gut?

P.S. Bitte teile diesen Artikel auf Social Media, sodass auch andere ambitionierte Menschen die Chance haben, die häufigsten Fehler beim Schreiben von Werbetexten zu vermeiden…

Quellen

Weiterempfehlungen


Torsten
Torsten

Torsten hilft ambitionierten Einzelunternehmern, sich mit ihrem Thema als Experte zu positionieren. Sei es das passende Zielbild zu erstellen, die eigene Online Präsenz aufzubauen oder den eigenen Expertenstatus zu etablieren.

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.