(Lesezeit ca. 5 Min)

Automatisiertes E-Mail Marketing ist die ideale Möglichkeit, um Deine Leads zu pflegen, nachdem sie sich in eins Deiner Anmeldeformulare eingetragen haben.

Mit der Lead Nurturing Kampagne gehst Du dabei den ersten Schritt, um Leads in Kunden zu verwandeln.

Wenn Du erfahren möchtest, wie Du Deine ultimative Lead Nurturing Kampagne aufbauen kannst, bist Du hier genau richtig!

Bevor wir starten, erkläre ich Dir, was Lead Nurturing bedeutet und warum es für Dich und Dein Marketing von großer Bedeutung sein kann!

Was bedeutet Lead Nurturing?

Zur Definition:

→ Lead Nurturing = Leadpflege = Kontaktpflege.

Beim Lead Nurturing kommt es darauf an, Interessenten zum richtigen Zeitpunkt mit relevanten Informationen anzusprechen, abgestimmt auf die jeweilige Phase der Customer Journey, in der sich ein Interessent gerade befindet.

Das Ziel liegt darin, Interessenten zu überzeugen, sodass sie automatisch Kontakt mit Dir aufnehmen und Deine Leistungen beziehen wollen

Im Vergleich zu anderen Kampagnen, hat die Lead Nurturing Kampagne zwar einen festgelegten Startpunkt, aber keinen Endpunkt.

Um die richtigen Inhalte an neue Leads zu übersenden ist es wichtig, Deinen Wunschkunden zu bestimmen und Deine Zielgruppe zu kennen.

Warum ist Lead Nurturing wichtig?

Leider verpassen einige Unternehmen den wichtigen Schritt der Leadpflege und wollen direkt zum Kauf übergehen – die Folge: eine schlechte Conversion.

Leads sind Menschen und Menschen kaufen nur von Menschen, denen sie vertrauen – deshalb achte auf folgende Punkte:

  • Stell Dich in Deiner Lead Nurturing E-Mail Kampagne vor,
  • Teile mit, wer Du bist, was Du tust und
  • was Dich von der Konkurrenz abhebt.

Wie Du Deine Lead Nurturing E-Mail Kampagne aufbaust

Eine typische Lead Nurturing Kampagne besteht aus zwei bis vier E-Mails, die darauf abzielen…

  • Vertrauen,
  • eine Beziehung und
  • Autorität aufzubauen.

Dadurch kannst Du eine starke Bindung aufbauen (noch bevor Du etwas von Deinen Leads verlangst) und Deinen Expertenstatus verdeutlichen.

Eine effektive Methode zum Schreiben von E-Mails ist der Open Loop; ein psychologischer Trick, der beabsichtigt, gewisse Fragen offen zu lassen.

Dieses Prinzip machen sich unter anderem Filmepisoden zu Nutze – vor einer Pause oder am Ende einer Serie, um Vorfreude zu schaffen, für das was als Nächstes kommt.

So bekommen auch Deine Leser ein starkes Bedürfnis, eine Antwort auf die offenen Fragen zu erhalten.

Leser werden ermutigt, Deine nächste E-Mail zu öffnen.

So sieht der Open Loop am Ende einer Lead Nurturing E-Mail von Jeff Bullas, einem der Top Online Marketing Influencer, aus, nachdem man sich für eins seiner Gratis Geschenke eingetragen hat:

Wie Du siehst, nutzt Jeff Bullas den Open Loop mit dem Anreiz, weitere relevante Geschenke  zu liefern, auf die ich mich als Interessent freue, weil sie mich in meinem Vorhaben weiterbringen können.

Nutze in Deiner E-Mail Serie ebenso die Möglichkeit, um den Nutzen Deiner Leistungen herauszustellen – z.B. durch Kundenstimmen oder Zahlen, Daten und Fakten.

Auf diese Weise erfährt ein neuer Lead direkt, dass Deine Leistungen tatsächlich weiterhelfen.

Das schafft Glaubwürdigkeit.

Die 4 Lead Nurturing E-Mail Sequenzen

Der Inhalt Deiner E-Mails, die Du schreibst, hängt natürlich davon ab in welcher Branche Du unterwegs bist und welche Leistungen Du anbietest – allerdings gibt es einige Elemente, die sich über alle Branchen hinweg bewähren:

1. Die „Willkommens“-Mail.

Mit Deiner ersten E-Mail bedankst Du Dich bei Deinem neuen Lead für sein Vertrauen, heißt ihn in Deiner Community willkommen und bittest ihn, Dich ins Adressbuch und auf die Whitelist aufzunehmen.

Durch Letzteres stellst Du sicher, dass alle zukünftigen E-Mails tatsächlich den Posteingang und nicht den Spam Ordner erreichen.

Hier ein passendes Beispiel von Jeff Bullas:

Zusätzlich könntest Du am Ende einen Open Loop integrieren. Erzähle etwas Einzigartiges über Dich und mach dann ein Versprechen, wie Du diesen Punkt in Deinem Leben erreicht hast – ein Beispiel:

Noch vor drei Jahren war ich in meinem 9-to-5 Job gefangen. Heute arbeite nur noch vier Stunden pro Tag, bin mein eigener Chef und kann mich voll meiner Familie widmen – ohne Geldsorgen. In meiner nächsten E-Mail zeige ich Dir, wie ich das geschafft habe.

2. Die „Über mich“-Mail.

In der „Über-mich“-Mail stellst Du Dich vor und erklärst, wie Du es geschafft hast von A nach B zu kommen. Auf diese Weise zeigst Du Deinem Abonnenten, was er von Dir lernen kann und welchen konkreten Nutzen er hat.

So kann eine E-Mail aussehen, in der Du Dich vorstellst und erklärst, welchen Personen Du helfen möchtest:

 Paul Jarvis - Beispiel Über mich Mail

3. Die „Verbinde Dich mit mir“-Mail.

In dieser E-Mail geht es darum, dass sich potenzielle Kunden mit Dir auf Social Media verbinden. Neben der Option E-Mail, erreichst Du Deine Leads auf anderen Kanälen – dadurch sorgst Du für eine höhere Interaktion.

Hier ein Beispiel von Christian Bischoff, der den Inhalt der „Verbinde Dich mit mir“-Mail in seiner „Willkommens“-Mail integriert:

4. Die „Was Du von mir erwarten kannst“-Mail.

Durch diese E-Mail gibst Du neuen Leads eine gute Einführung, in das was sie zukünftig erwartet. Du legst die Karten offen, in all dem, was zukünftig von Dir kommt.

Schaff Transparenz und stell sicher, dass das, was Du in dieser E-Mail versprichst auch langfristig eingehalten wird.

Zum einen geht es um die Inhalte, die Deine Leads von Dir erwarten können, aber auch die Häufigkeit in der Du Kontakt aufnimmst.

Ryan Deiss von digitalmarketer.com liefert hierfür in seinem Newsletter ein passendes Beispiel:

Schlusswort

Mit der ultimativen Lead Nurturing E-Mail Kampagne legst Du einen Grundstein, um Leads weiterzuentwickeln und idealerweise zu Neukunden zu machen.

Mit Hilfe der Open Loop Methode sorgst Du zusätzlich dafür, dass neue Leads weitere E-Mails von Dir mit Vorfreude öffnen.

In wie vielen E-Mails Du eine Lead Nurturing Kampagne aufsetzt, ist Geschmackssache – auf keinen Fall fehlen sollten diese vier Sequenzen:

  1. Die „Willkommens“-,
  2. „Über mich“-,
  3. „Verbinde Dich mit mir“- und
  4. „Was Du von mir erwarten kannst“-Mail.

Zur vollständigen Automatisierung benötigst Du darüber hinaus weitere E-Mail Marketing Kampagnen, wie z.B. Standard Werbekampagnen, Newsletter oder Reaktivierungskampagnen.

Dein Vorteil: Hast Du eine Kampagne einmal erstellt und optimiert, kannst Du zukünftig automatisiert Kunden gewinnen!

Lass es mich unten in der Kommentarbox wissen: Nutzt Du bereits erfolgreich automatisierte Lead Nurturing E-Mail Kampagnen?

P.S. Bitte teile diesen Artikel auf Social Media, sodass andere ambitionierte Menschen die Chance haben, neue Leads durch automatisiertes E-Mail Marketing zum Kunden machen…

Quellen und Weiterempfehlungen


Torsten
Torsten

Torsten hilft ambitionierten Einzelunternehmern, sich mit ihrem Thema als Experte zu positionieren. Sei es das passende Zielbild zu erstellen, die eigene Online Präsenz aufzubauen oder den eigenen Expertenstatus zu etablieren.

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.