(Lesezeit ca. 6 Min)

Für viele Marketer ist die Landing Page der Grundstein für ihr erfolgreiches Online Unternehmen. Egal, in welcher Branche Du unterwegs bist und was Du anbietest. Wenn Du effektiv Leads generieren möchtest, kommst Du an Landing Pages nicht vorbei.

Damit auch Du eine erfolgreiche Landing Page betreiben kannst, findest Du in diesem Artikel die wichtigsten Aspekte, die Du beim Aufbau Deiner Seite berücksichtigen solltest.

#1 Sprich die Schmerzpunkte Deiner Zielgruppe an.

Es ist schwierig, jemanden von Etwas zu überzeugen, der Dich nicht kennt.

Damit sich Deine Zielgruppe angesprochen fühlt, solltest Du Wert darauflegen, einen Punkt anzusprechen, der Deiner Zielgruppe Sorgen bereitet.

Als Steuerberater findest Du beispielsweise viele Menschen, die sich davor sträuben, ihre Steuern zu machen.

Diese Menschen werden Dir gerne zu hören, wenn Du ihnen zeigst wie sie das in kürzester Zeit mit größtmöglichem Erfolg erledigen können.

Nimm Dir die Zeit, um herauszustellen, wo die Schmerzpunkte Deiner Zielgruppe liegen.

Richte die Inhalte Deiner Landing Page so aus, dass Du genau die Lösung bietest, wonach Deine Zielgruppe sucht und sprich sie direkt an.

Wenn Du dann noch lieferst, was Du versprichst, werden sie ihre positive Erfahrung gerne mit anderen teilen und zukünftig zu Dir zurückkommen.

#2 Eine Seite, ein Ziel.

Konzentriere Dich mit Deiner Landing Page auf eine einzige Sache: Die Leute zur Handlung zu bewegen.

Wenn Du zu viele Optionen anbietest, oder zu viele Ablenkungsmöglichkeiten auf Deiner Landing Page platzierst, schreckt das die Leute ab.

… Und Deine Conversion geht in den Keller.

Hier wirkt das Prinzip „Paradox of Choice“: Bei mehreren Optionen tendieren Menschen eher dazu, sich für gar keine zu entscheiden, weil es ihnen zu kompliziert ist – folglich springen sie ab!

Mach es Ihnen deshalb so einfach wie möglich, in dem Du nur ein Ziel verfolgst und eine Option gibst: sich für Dein Produkt zu entscheiden.

Dabei solltest Du Dir die richtigen Fragen stellen:

  • Verstehen meine Besucher wirklich, worauf ich hinauswill?
  • Verfolge ich ein einziges Ziel mit meiner Landing Page?
  • Löst mein Produkt das Problem meines Kunden?

#3 Nutze die richtigen Tools.

Die richtigen Tools erleichtern Dir das Leben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Landing Pages zu erstellen. Allerdings tust Du gut daran, nicht zu viel Zeit zum Ausprobieren totzuschlagen, wenn Du bereits getestete Vorlagen verwenden kannst und weißt, dass diese funktionieren.

Das heißt nicht, dass Du Deine Landing Page nicht testen musst, aber Du solltest eine Vorlage für verschiedene Angebote besitzen (z.B. für eBooks oder Videokurse) und wissen, dass diese auch funktionieren.

Deine Inhalte kannst Du dann immer noch frei anpassen.

Worauf Du bei der Wahl der Software achten solltest:

  • eine einfache Integration zu bestehenden Tools (wie E-Mail Service Provider)
  • eine intuitive Bedienoberfläche
  • dass Du die wichtigsten Kennzahlen aufnehmen kannst (siehe Tipp #9)

3 bekannte Tools im Überblick:

Um effektives Marketing zu betreiben, solltest Du auf Deiner Landing Page ein Anmeldeformular integrieren und dieses mit einem E-Mai Service Provider wie MailChimp verbinden – dadurch kannst Du Deine Leads nach Anmeldung mit weiteren Informationen zu Deinem Angebot versorgen.

#4 Verschenke wertvolle Inhalte.

Die Menschen einfach nur darum zu bitten, ihre Kontaktdaten bei Dir zu hinterlassen, machen nur wenige bis gar keine Menschen, wenn sie keinen Nutzen für sich erkennen.

Wenn Du jedoch den Ansatz wählst, nützliche und wertvolle Produkte oder Informationen zu verschenken, sind die Leute eher dazu bereit, sich in Deine E-Mail Liste einzutragen.

Diese Methode, ein Geschenk gegen die Kontaktdaten Deiner Interessenten einzutauschen, nennt sich Leadmagnet. Je wertvoller Dein Leadmagnet, desto besser. Denn dadurch erhöhst Du die Chance, Deine Kontaktliste auf- bzw. auszubauen.

So hat es digitalmarketer.com z.B. geschafft mit einem Leadmagneten innerhalb von 60 Tagen 35.859 Leads zu generieren.

Geschenke sind eine wirksame Marketingstrategie. Sie geben Dir die Möglichkeit, das Vertrauen Deiner Kunden zu gewinnen.

Wenn Dein Geschenk nützlich ist, bekommst Du ganz einfach durch Weiterempfehlungen noch mehr Besucher auf Deine Landing Page.

Um sicherzustellen, dass dieses Geschenk auch wirklich ankommt, solltest Du vorher genau recherchieren, was sich Deine Kunden wünschen, welche Probleme und Bedürfnisse diese haben.

#5 Schreib eine fesselnde Überschrift.

Der erste Eindruck zählt. So auch auf Deiner Landing Page.

Nutz die Chance, die Aufmerksamkeit Deiner Besucher zu gewinnen – mit einer fesselnden Überschrift.

Was der große David Ogilvy über Überschriften sagt:

„Im Durchschnitt lesen fünf Mal so viele Menschen die Überschrift, als den eigentlichen Text. Wenn Du Deine Überschrift geschrieben hast, dann hast du 80 Cent von deinem Dollar ausgegeben.“

Achte auf eine ansprechende Seite, die Deinen Leser direkt in den Bann zieht. Nur dann schaffst Du es, dass sich Dein Leser längere Zeit dort aufhält und Deiner Handlungsaufforderung folgt.

Weiterführender Link: 58 Tipps für klickstarke Betreffzeilen inkl. Beispiele

#6 Nutze visuelle Elemente.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Gut funktionierende Landing Pages nutzen ansprechende Bilder und / oder Videos.

Ein paar Zahlen rund um visuelles Marketing:

  • Menschen reagieren eher auf Bilder als auf Texte
  • visuelle Informationen werden vom Gehirn 60.000x schneller als Texte verarbeitet
  • 80% der Leute erinnern sich an das, was sie sehen oder machen
  • Website Besucher verbringen 100% mehr Zeit auf Seiten mit ansprechenden Videos

So erreicht Instagram beispielsweise durch Bilder und Videos höchste Beliebtheit bei den Menschen.

Visuelle Elemente übermitteln Informationen gehirn-gerechter.

Denk immer daran, dass die Menschen auf visuelle Elemente unterschiedlich reagieren. Setz dabei eher auf eigene Fotos oder Screenshots als Stockfotos zu benutzen – das wirkt viel natürlicher und dadurch glaubwürdiger.

Weitere wichtige Elemente einer Landing Page:

  • Das Gehirn leistet eine Menge Arbeit, um visuelle Informationen wahrnehmen, interpretieren und auf sie reagieren zu können – etwa 60% der Großhirnrinde sind an diesem Prozess beteiligt. Nutze genügend weiße Leerräume auf Deiner Landing Page, um es Deinen Lesern so angenehm wie möglich zu machen.
  • Sie sind mehr oder weniger unverzichtbar auf Deiner Landing Page. Stichpunkte fallen ins Auge und liefern eine Menge Informationen auf kleinem Raum.
  • Social Proof. Testimonials und Trust-Symbole überzeugen Deine Leser. Sie demonstrieren, dass Dein Angebot das einhält, was es verspricht. Am besten bringst Du diese Elemente sichtbar in der Nähe Deines Call-to-Actions unter.
  • Achte darauf, dass sich die Buttons vom Rest Deiner Inhalte absetzen und ins Auge fallen.

#7 Limitiere die Optionen.

Deine Aufgabe ist es, die Landing Page auf eine mögliche Option auszulegen.

Entweder, Dein Besucher trägt sich als neuer Lead in Dein Angebot ein oder verlässt Deine Seite.

Mit Blick auf dieses Ziel solltest Du sicherstellen, dass Deine Landing Page wenig bis gar nicht von diesem Ziel ablenkt.

Aus diesem Grund solltest Du auf Deiner Landing Page auf folgende Elemente verzichten:

  • Header Menü
  • Sidebar
  • verschiedene Links

Aber bitte denk daran: Impressum und Datenschutz am Ende Deiner Landing Page sind Pflicht.

#8 Sprich eine Garantie aus.

Kunden lieben Garantien.

Egal in welcher Form. Garantien bewirken ein Sicherheitsgefühl.

Allein das Wort kann zu einer besseren Conversion Rate auf Deiner Landing Page führen.

Such Dir die passende Garantie für Dein Angebot.

Beispiele für Garantien:

  • Zufriedenheitsgarantie
  • Anti Spam Garantie
  • Erfolgsgarantie

Platzier Deine Garantie in der Nähe Deines Call-to-Actions. Dein Kunde fühlt sich sicher und ist bereit, sich für Dein Angebot zu entscheiden.

#9 Kontrolliere Deinen Erfolg.

Dabei geht es nicht darum, alles zu messen, sondern lediglich die Kennzahlen, auf die es ankommt.

Um den Erfolg Deiner Landing Page kontrollieren zu können, solltest Du die wichtigsten Kennzahlen aufnehmen.

Und die mit Abstand wichtigste Kennzahl ist die Conversion Rate. Sie zeigt die Anzahl der Leute, die Deine gewünschte Handlung vollziehen.

Deine Conversion Rate kannst Du z.B. in Verbindung mit Google Analytics prüfen. Unter dem Menüpunkt Conversions kannst Du individuell für jede Deiner Landing Pages ein Zielvorhaben definieren.

Die Conversion Rate für eine Landing Page, die Leads generiert, liegt im Durchschnitt bei 15 bis 20%.

Das heißt zugleich, dass die Mehrheit der Leute im Durchschnitt nicht klicken, sich nicht eintragen und nicht kaufen. Aus diesem Grund solltest Du kontinuierlich daran arbeiten, Deine Zahlen zu verbessern.

Eine bewährte Methode ist dabei das Testen mehrerer Entwürfe oder einzelne Elemente gegeneinander. Über so genannte A/B Tests bekommst Du eine Idee, was für Dich und Deine Zielgruppe funktioniert, und was nicht.

Infografik: Die perfekte Landing Page

The Anatomy of a High Converting Landing Page

Schlusswort

In diesem Artikel hast Du eine Idee darüber bekommen, worauf es bei der Erstellung einer hochkonvertierenden Landing Page ankommt.

Landing Pages sind essenziell, wenn es darum geht neue Leads und mehr Umsatz zu generieren.

Mit den heute zur Verfügung stehenden Tools ist es ein leichtes Spiel, Landing Pages zu erstellen.

Jetzt liegt es an Dir, die Dinge umzusetzen – meine Tipps für Deinen Start:

  1. Konzentriere Dich am Anfang auf eine Landing Page.
  2. Setze jeden der 9 wesentlichen Punkte in diesem Beitrag um und Du bist auf dem richtigen Weg, Deine Besucher zu begeistern und sie zu Kunden zu verwandeln.

Hinterlass mir gerne ein Kommentar: Besitzt Du bereits eine Landing Page und erzielst Deine gewünschten Ergebnisse?

P.S. Bitte teile diesen Artikel auf Social Media, sodass andere ambitionierte Menschen die Chance haben, hochkonvertierende Landing Pages zu erstellen…

Quellen

Weiterempfehlungen

Klicke auf 5-Sterne, wenn Dir der Beitrag gefällt!
[Stimmen: 0 | Ø-Bewertung: 0]

Torsten
Torsten

Torsten hilft ambitionierten Einzelunternehmern, sich mit ihrem Thema als Experte zu positionieren. Sei es das passende Zielbild zu erstellen, die eigene Online Präsenz aufzubauen oder den eigenen Expertenstatus zu etablieren.

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.