(Lesezeit ca. 4 Min)

Wie kannst Du mehr Nutzen aus der organischen Reichweite gewinnen? Auf welche SEO-Techniken kommt es an?

In der Welt der Suchmaschinenoptimierung kann das, was heute funktioniert, morgen schon nicht mehr funktionieren.

Was für viele Website-Betreiber verwirrend klingt, ist jedoch die Realität der SEO-Branche.

In unserem heutigen Beitrag sprechen wir darüber, wie Du wie ein SEO-Experte denkst und versuchen das SEO-Fachjargon in verständliche Begriffe zu fassen.

Steigen wir ein!

Was ist SEO und worauf kommt es an?

SEO (= Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung) ist ein Prozess, der Dir hilft, Deine Unternehmenswebsite in Suchmaschinen zu platzieren.

Es ist nützlich, ein gutes SEO-Verständnis aufzubauen, weil es sich um eine Strategie handelt, die von der Mehrheit der Menschen und Unternehmen im Internet genutzt wird.

Die gute Nachricht ist, dass Du Dir noch heute die SEO-Grundlagen aneignen kannst, ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen.

Google selbst ist hier der beste Ratgeber. Nicht umsonst optimiert Google stetig seine Algorithmen, um Menschen das zu zeigen, wonach sie suchen.

Wenn Du mit Deinen Seiten in den Augen von Google besonders relevant für bestimmte Keywords bist, wirst Du auf den vorderen Plätzen zu finden sein.

Um dies zu erreichen, gibt es verschiedene Faktoren, auf die Du Dich konzentrieren solltest:

  • Keywords und deren Suchvolumen
  • Organischer Traffic
  • Conversion Rate

Bei den eigentlichen SEO-Techniken geht es um folgende Punkte:

  • On-Page-Optimierung
  • Linkaufbau
  • Inhalt
  • Technische Suchmaschinenoptimierung

Keywords und deren Suchvolumen

Zu den Anfangstagen der Suchmaschinenoptimierung waren Keywords wirklich alles, was man hatte.

Keywords waren das A und O einer guten SEO-Strategie. Man musste lediglich Inhalte anhand bestimmter Keywords auf Seiten erstellen und optimieren. Mehr war nicht nötig.

Wenn Du mit SEO vorankommen möchtest, solltest Du sorgfältig mögliche alternative Begriffe in Betracht ziehen, die z. B. als Synonyme für dasselbe Keyword angesehen werden können.

Ebenso kannst Du Deine wesentlichen Keywords um weitere themenzentrierte Keywords ergänzen, um die Leserbindung und Deine SEO-Strategie im Allgemeinen zu verbessern.

Jedoch solltest Du auch darauf achten, dass Du keine Keywords wählst, zu denen es nur wenig Nachfrage gibt.

In der jüngsten Vergangenheit haben sich die SEO-Trends etwas verändert.

Themen und Entitäten

Experten konzentrieren sich nun mehr auf Themen und Entitäten, wenn es um SEO-Keyword-Strategien geht.

Kurz zur Definition:

  • Themen sind Gegenstände oder Kategorien, die in einem Text behandelt werden.
  • Entitäten bezeichnen spezifische Kategorien, die in einem Text erwähnt werden; das kann beispielsweise eine Person, ein Ort oder eine Sache sein.

Wenn Du über ein bestimmtes Thema schreibst, in diesem Fall SEO, dann solltest Du in der Regel auch eine bestimmte Entität wie das Unternehmen Google mit einbeziehen.

Suchvolumen hinter Keywords

Die Keyword-Recherche ist ein wichtiger Teil der Suchmaschinenoptimierung.

Schließlich geht es darum, herauszufinden, welche Keywords für Dein Unternehmen am relevantesten sind und wie viele Menschen nach diesen Keywords suchen.

Beide Informationen zusammen sind wesentlich, um die sogenannte Keyword Difficulty zu bestimmen, die Dir mitteilt, wie schwierig es ist, für das entsprechende Keyword auf Google gut zu ranken.

Dies wiederum hilft Dir bei der Erstellung relevanter Inhalte für Seiten und Beiträge auf Deiner Website.

Es gibt ein paar Google-Tools, die Dir bei der Keyword-Recherche helfen können:

  • Google Trends – ein kostenloses Tool, das visuell darstellt, wie beliebt ein Schlüsselwort im Laufe der Zeit ist
  • der Google Keyword Planner liefert Vorschläge für geeignete SEO-Keywords
  • die Google Search Console verfolgt die Leistung Deiner Website in Bezug auf den organischen Traffic

Mehr zum Thema: Keyword-Recherche: Der ultimative Guide

Organischer Traffic

Organischer Traffic steht für Traffic, der über natürliche Suchkanäle auf eine Website gelangt.

Wenn ein Nutzer eine Suchanfrage bei Google & Co. eingibt, erhält er Ergebnisse mit Websites, die auf der ersten Seite angezeigt werden. In der Seitenleiste dieser Ergebnisse werden einige Anzeigen eingeblendet (dies wird als bezahlte Werbung bezeichnet – Du zahlst dafür, dass Du vor allen organischen Einträgen erscheinst).

Wenn ein Nutzer auf eines der organischen Ergebnisse klickt und eine Website besucht, wird dies in Analysetools als organischer Traffic erfasst.

Organischer Traffic ist unter anderem deshalb wichtig, weil er das Vertrauen in Deine Website erhöht, was eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt.

Nutzer vertrauen Google, und Websites, die bei Google auf den vorderen Plätzen ranken, genießen daher auch das Vertrauen der Nutzer.

Dies ist eine großartige Möglichkeit, Deine Reputation zu verbessern, sowohl online als auch offline. Und zusätzlich organische Besucher in Leads und Kunden zu verwandeln.

Conversion Rate

Wenn Dein kostenloser Google-Traffic nicht konvertiert, verschwendest Du eine Leadquelle und reduzierst die Wirksamkeit Deiner Marketingstrategie.

Ein Grund ist, dass Du ohne Conversions keine Leads erhältst, um eine systematische und effektive Methode zu entwickeln, mit der Du zukünftige Kunden erreichen kannst.

Um sicherzustellen, das Besucher konvertieren, achte auf folgende Punkte:

  • Gestalte eine saubere, optisch und inhaltlich ansprechende Website
  • Opt-in-Formular, z. B. in der Kopfzeile Deiner Seiten
  • Optimiere Deine Website für Deine kundenspezifischen Angebote
  • Schreibe ansprechende Inhalte
  • Schaffe Identifikationsfläche und gewinne das Vertrauen Deiner Besucher

Diese Dinge helfen Dir sicherlich beim Umsetzen einer soliden SEO-Strategie!

Lies weiter: Conversion Rate steigern: Der ultimative Guide

Konzentriere Dich auf die Qualität Deiner Inhalte

Qualitativ hochwertige Inhalte spielen eine wesentliche Rolle für den Erfolg Deiner Website.

Recherchiere und verstehe, wie Dein Markt funktioniert und welche Menschen Deine Website besuchen werden.

Idealerweise richtest Du Deine Website ebenso wie Dein Unternehmen an den Bedürfnissen, Wünschen und Herausforderungen Deiner Wunschkunden aus.

Dieses Wissen über Deinen Markt und Deine Zielgruppe hilft Dir bei der Planung, welche Art von Inhalten Du für Deine Website veröffentlichen solltest.

Auch wenn sich Suchmaschinen genauso wie Du und ich ständig weiterentwickeln, solltest Du unabhängig von dem Ausmaß dieser Veränderungen Deiner Zielgruppe stets wertvolle Inhalte liefern.

Es ist unmöglich, einen Standardansatz festzulegen, der für alle Websites geeignet ist, da jeder Einzelne von uns ein anderes Publikum anspricht und uns ebenso unterschiedliche Ressourcen zur Verfügung stehen.

Erfahre hier mehr, wie Du Deine Inhalte professionell planen kannst: In 5 Schritten zum Content Marketing Plan inkl. Workbook

Jetzt denkst Du wie ein SEO-Experte! Was kommt als nächstes?

In diesem Beitrag haben wir einige der wichtigsten Schritte angesprochen, um wie ein SEO-Experte zu denken.

Diese sind nur die Spitze des Eisbergs! Jedoch hilfreich für jeden, der tiefer in die Suchmaschinenoptimierung einsteigen möchte.

Ich hoffe, dass Du ein paar neue Ideen gewinnen konntest, die Dir bei der Optimierung Deiner Website für Suchmaschinen helfen können.

Denke daran: das Wichtigste ist, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die von den Lesern gerne gelesen werden und die diese gerne mit anderen teilen möchten!

Teile gerne Deine Gedanken und Ideen zum Thema SEO! Was sind Deine wichtigsten Erkenntnisse?

PS: Bitte teile diesen Artikel auf Social Media, sodass auch andere ambitionierte Menschen die Chance haben, wie ein SEO-Experte zu denken…

Beste Grüße und bis demnächst,
Dein Torsten

Weiterempfehlungen

Klicke auf 5-Sterne, wenn Dir der Beitrag gefällt!
[Stimmen: 2 | Ø-Bewertung: 5]

Torsten
Torsten

Torsten hilft ambitionierten Einzelunternehmern, sich mit ihrem Thema als Experte zu positionieren. Sei es das passende Zielbild zu erstellen, die eigene Online Präsenz aufzubauen oder den eigenen Expertenstatus zu etablieren.

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.